Jugendfeuerwehr Ohndorf schafft der Hattrick

Riepen, 12. März 2011 – Zum dritten Mal in Folge sicherten sich die Ohndorfer Jugendlichen den Gewinn des Winterwettbewerbs. Mit deutlichem Abstand verwiesen sie die Gruppen aus Riehe und Hohnhorst auf die Plätze zwei und drei.Seit nunmehr 27 Jahren führen die Nenndorfer Jugendfeuerwehren ihren Winterwettbewerb durch. Auf Initiative des damaligen Samtgemeindebürgermeisters Konrad Götze und der damaligen Gemeindejugendwarte Uwe Blume und Friedhelm Möller entstand eine Tradition, die Jungen und Mädchen beinahe seit drei Jahrzehnten begeistert.

Die Mischung verschiedener Disziplinen forderte Geschicklichkeit und Teamgeist von den Jugendlichen. In der Vorrunde standen Bowling, Eisstockschießen, Tischfußball, Schießen mit dem Luftgewehr und Darts auf dem Programm.

Das große Finale findet traditionell in der Riepener Mehrzweckhalle statt. Etwa 90 Jugendliche aus den neun Jugendfeuerwehren kamen zusammen, um einen Zwei Mannschaften traten jeweils zu Spielen an und sammelten weitere Punkte. Beim Bierdeckelzielwerfen war Geschicklichkeit gefragt. Die Teppichkette, bei der sich die jeweils sechs Jugendlichen mit sechs Teppichfliesen einen Weg durch die Halle legen mussten, verlangte Teamarbeit. Genauso wie das Becherstapeln, bei dem zwei Mitglieder mit jeweils einer Hand einen Stapel Plastikbecher in der Luft umsortieren mussten. Für das Deutschlandpuzzle war hilfreich, wenn jemand aus der Gruppe im Erdkundeunterricht gut aufgepasst hatte. Das Erkennen von Feuerwehrgerätschaften und das Schätzen des jeweiligen Gewichts war die letzte Aufgabe.

Während zwei Gruppen jeweils in der Arena antraten, erledigte der Rest die Zusatzaufgabe. Innerhalb von zwei Stunden musste eine Brücke aus Strohhalmen gebaut werden. Eine Jury bewertete im Anschluss die bunten Bauwerke. Als beste Brückenbauer erwiesen sich ebenfalls die Jugendlichen aus Ohndorf, gefolgt von Haste und Hohnhorst.

Samtgemeindebürgermeister Bernd Reese, der es sich nicht nehmen ließ, den Feuerwehrnachwuchs zu besuchen, zeigte sich begeistert von der Veranstaltung. Die Samtgemeinde unterstützt die Jugendarbeit gerne und besonders diese Veranstaltung zeige den Spaß, die Freude und den Zusammenhalt der Jugendlichen.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Frank Blume nahm dann die Siegerehrung vor. Mit 1.008 Punkten belegte die Jugendfeuerwehr Ohndorf erneut den ersten Platz und schaffte mit dem dritten Sieg nach 2009 und 2010 somit den Hattrick. Die Jugendfeuerwehr Riehe erreichte mit 697 Punkten den zweiten Platz, gefolgt von Hohnhorst mit 689 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten Bad Nenndorf (643), Riepen (639), Haste (600), Rehren (587), Waltringhausen (533) und Helsinghausen/Kreuzriehe (452).

Foto und Bericht: Marco Thiele

Print Friendly, PDF & Email


geschrieben von: am: 12.03.2011