Jugendfeuerwehr Hohnhorst feiert Geburtstag

1975 gründeten vorausschauende Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hohnhorst eine Jugendfeuerwehr. Jugendfeuerwehrwart der ersten Stunde war Konrad Battermann. Er hatte das Amt 16 Jahre inne und prägte die weitere Entwicklung der Jugendabteilung.

Heute, mehr als 40 Jahre später, feiern die Hohnhorster ihre Jugendfeuerwehr. Dazu hatte die Feuerwehr befreundete Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis zu einem Orientierungsmarsch eingeladen. Der Begriff Orientierungsmarsch stammt noch aus vergangenen Zeiten und ist eigentlich irreführend. Vielmehr handelte es sich um einen etwa drei Kilometer langen Spaziergang durch Hohnhorst und die nahe Umgebung. An verschiedenen Stationen mussten die Teams dann Aufgaben erfüllen.

Die erste Aufgabe bestand darin, aus sieben Sauglängen einen Kreis zu kuppeln. Gar nicht so einfach. Zum einen sind die Sauglängen widerspenstig und zum anderen hatten die Jungen und Mädchen bislang noch nie mit so vielen Längen gleichzeitig zu tun.

Eine Station weiter war Geschicklichkeit gefragt. Tennisbälle mussten in einen Eimer befördert werden. Zuvor mussten sie jedoch einmal den Boden berühren. Wie sich herausstellte war diese Aufgabe trotz Markierungen sehr schwer.

Weiter ging es ins Dorf, wo Comicfiguren erraten werden musste. Pokémons bis zu Klassikern aus den Peanuts und Lucky Luke galt es zu erkennen. Erstaunlich dabei: Auch die Klassiker wurden von vielen erkannt.

Station vier hatte dann mit Wasser und Feuerwehr zu tun. Während die Betreuer Gewichte von Feuerwehrgerätschaften schätzen mussten (Wussten Sie eigentlich, dass ein Schlauchtragekorb mehr als 18 Kilogramm wiegt?), hatten die Jugendlichen Wasser auf einem Tablett durch einen Parcours zu bugsieren.

Im Feuerwehrhaus wurde es zum Abschluss modern. Bei einem Computerspiel mit Gestensteuerung stellten die Jungen und Mädchen ihre Treffsicherheit unter Beweis.

Vor dem Feuerwehrhaus stärkten sich die Jugendfeuerwehren bei kühlen Getränken und Leckereien vom Grill.

Nach Auswertung aller Ergebnisse standen die Sieger fest. Der erste Platz ging mit 61 Punkten an die Gruppe 2 der Jugendfeuerwehr Beckedorf. Gefolgt von Beckedorf 1 (53) und Ohndorf (52). Auf den weiteren Plätzen folgten die Teams Stadthagen 2 (51), Waltringhausen (50), Heuerßen (49), Stadthagen 1 (45), Enzen (44) und Riehe (37).

Auch wenn die Jugendfeuerwehr Hohnhorst derzeit nur fünf Jugendliche zählt lassen sich die Verantwortlichen nicht beirren. In Kooperation mit der Jugendfeuerwehr Haste werden die Übungsdienste durchgeführt. Und die Kinderfeuerwehr Honhorst wird schon im kommenden Jahr mehrere Kinder in die Jugendfeuerwehr abgeben.

Es geht also weiter mit der Jugendfeuerwehr Hohnhorst. Denn sie ist wichtig, um den Brandschutz auch künftig sicherzustellen.

Print Friendly, PDF & Email


geschrieben von: am: 23.08.2016