Winterwettbewerb endet mit großer Abschlussveranstaltung

Um die lange wettbewerbsfreie Zeit im Winter zu überbrücken richten die Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde Nenndorf seit fast 30 Jahren den Winterwettbewerb aus. Dieser besteht aus mehreren Disziplinen und endet traditionell mit der Abschlussveranstaltung in der Riepener Mehrzweckhalle Zuvor maßen sich die Jugendlichen beim Bowling, Bosseln, Kubb und Indiaka.

Beim Abschluss bewiesen die rund 70 Jungen und Mädchen aus sieben Jugendfeuerwehren ihren Teamgeist, indem sie als Gruppe verschiedene Geschicklichkeits- und Denkspiele meisterten. So galt es, einen Golfball mehrfach durch einen 20 Meter langen Schlauch zu befördern, Erbsen in eine Flasche fallen zu lassen, Löffel mit dem Mund auf einem umgedrehten Tischbein abzulegen, Schraubenmuttern zu stapeln und Orte auf einer Karte des Landkreises Schaumburg zu finden. Besonders viel Spaß machte den Jugendlichen das Spiel Cornhole. Mit Getreide gefüllte Säckchen mussten aus mehreren Metern Entfernung auf ein Ziel geworfen werden. Dieses bestand aus einer Schräge mit einem Loch in der Mitte. Landete das Säckchen auf der Schräge, gab es einen Punkt. Für das Versenken im Loch schrieben die Schiedsrichter sogar drei Punkte gut. Ihr musikalischen Wissen präsentierten die Jungen und Mädchen beim Erkennen von rückwärts abgespielten Musikstücken.

Gäste aus Feuerwehr und Politik machten sich persönlich ein Bild von der Freude und dem Engagement der Jugendfeuerwehren. Während die Auswertung lief, versuchten sich die anwesenden Bürgermeister ebenfalls im Cornhole-Spiel. Sie traten gegen ein Team der Feuerwehr an und hatten das Nachsehen.

Nach Auswertung aller Ergebnisse kam der spannende Moment der Siegerehrung. Mit 678 Punkten belegte die Jugendfeuerwehr Ohndorf den ersten Platz. Gefolgt von den Teams aus Riehe (642 Punkte), Waltringhausen (634), Helsinghausen-Kreuzriehe (563), Haste (547), Vorjahressieger Bad Nenndorf (537) und Riepen (478).

Print Friendly, PDF & Email


geschrieben von: am: 03.03.2013