Jugendliche absolvieren Prüfungen zur Jugendflamme

SG Nenndorf, 24. September 2011 – 44 Jugendliche kamen auf dem Sportgelände in Waltringhausen zusammen, um die Prüfungen zur Jugendflamme der Stufen 1 und 2 zu absolvieren. An verschiedenen Stationen mussten sie ihr feuerwehrtechnisches Wissen in Theorie und Praxis beweisen.

Für die Stufe 1 der Jugendflamme wird von den Jugendlichen verlangt, dass sie beispielsweise wissen, wie ein Notruf abgesetzt wird. Neben der Rufnummer müssen sie auch die sogenannten fünf „W“ kennen: Wer meldet den Notfall, was ist geschehen, wie viele Verletzte gibt es und wo ist es passiert. Das fünfte „W“ steht für das Warten auf Rückfragen seitens der Rettungsleitstelle.

Weiterhin hatten die 27 Absolventen Aufgaben aus dem Bereich der Feuerwehrtechnik zu erledigen. Sie mussten Geräte der Feuerwehr erkennen und erklären können. Weiterhin galt es, Feuerwehrknoten anzufertigen.

Die älteren Jugendlichen legten parallel die Prüfung zur Jugendflamme der Stufe 2 ab. Von ihnen wurde die Lösung schwierigerer Aufgaben verlangt. So galt es, eine Einsatzstelle abzusichern, Geräte in einem Feuerwehrfahrzeug zu benennen oder aus verschiedenen Geräten einen Wasserwerfer zu konstruieren.

Generell geht es bei der Jugendflamme darum, das individuelle Wissen der Jugendlichen abzufragen. Feuerwehr ist zwar ausgesprochene Teamarbeit, aber das persönliche Wissen der Feuerwehrleute ist dennoch enorm wichtig. Die Gerätschaften müssen bekannt und deren Anwendung vertraut sein. Nur so können später Einsätze erfolgreich bewältigt werden.

Ein Ergebnis der Prüfungen steht noch nicht abschließend fest. Die Verleihung der Abzeichen erfolgt in den Jugendfeuerwehren im Zuge der Jahresrückblicke Anfang 2012. Es scheint aber so, dass sich dann 44 Jungen und Mädchen die Jugendflamme an den Jugendfeuerwehranzug heften dürfen.

http://www.jugend.feuerwehr-sgnenndorf.org/2011/09/jugendliche-absolvieren-pruefungen-zur-jugendflamme-2/
Print Friendly, PDF & Email


geschrieben von: am: 25.09.2011